Selbstbehauptungskurs für Kinder und Jugendliche

Die wichtigsten Aspekte auf einen Blick:

  • Um Vertrauen aufzubauen und das gewonnene Vertrauen gezielt in alltägliche Handlungen einzubinden. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung der Stärken der Gruppe!
  • Situationslehre:
    Alltagssituationen werden trainiert, wie z.B. die Abholsituation von fremden Personen, der Umgang mit komplexen Situationen im Straßenverkehr wird erarbeitet, die Kinder lernen, Notrufe abzusetzen und sich gegebenenfalls Hilfe von Erwachsenen zu holen. Das Training beinhaltet darüber hinaus, dass die Kinder fremde Fahrzeuge bewusst als potenzielle Gefahrenquelle wahrnehmen und damit verbunden auch schneller reagieren können. Es wird nicht mit Verboten gearbeitet sondern mit einem Bewusstsein für Gefahrenquellen welches in Zusammenarbeit mit den Kindern entsteht.
  • Bewegung:
    Bewegungsstarke Kinder sind auch im Alltag stark und ausgeglichen. Durch Bewegung wird die Bildung von Synapsen positiv verstärkt, sodass Handlungen, die an Bewegungen gekoppelt sind eher im Gehirn abgespeichert werden. Bewegung baut sich auf durch Bewegung!

Die wichtigsten Ziele auf einen Blick:

  • Die Vertiefung motorischer Grundkenntnisse.
  • Der Aufbau motorischer Fertigkeiten entsprechend vorhandener Fähigkeiten.
  • Selbstbewusstes und Selbstsicheres Handeln in komplexen Situationen.
  • Das Bewusste wahrnehmen von Gefahrensituationen und der wachsame Umgang mit alltäglichen Situationen.
  • Sinneserfahrung werden eingebunden, um den Lerneffekt der Kinder zu verstärken.
  • Der bewusste Umgang mit Situationen, die panische Reaktionen auslösen.

Zusammenfassend bedeutet dies, dass "Bewusst Vital" auch das Motto in der Arbeit mit Kindern Programm ist!
Das Leben wird bewusst von jedem einzelnen Menschen erlebt, Gefahrensituationen werden kalkulierbarer und für Kinder eher absehbar. Die Vitalität des Menschen ist eine Grundvoraussetzung für die Dynamik die das Leben erfordert.